Unternehmen

Helix Pflanzensysteme GmbH

Information

Als Entwickler und Anbieter von innovativen und zeitgemäßen Pflanzensystemen und Technologien bietet HELIX Pflanzensysteme GmbH eine schnelle Begrünung von Bauwerken und Landschaften auch an ungewöhnlichen Orten. Mit unseren integrierten Konzepten zur Bewässerungs- und Nährstoffversorgung gehen wir neue Wege in der Begrünung auch schwieriger Gelände. Wir stehen mit unserem gärtnerischen und pflanzenbaulichen Fachwissen für nachhaltige, moderne und ästhetisch ansprechende grüne Lösungen, projektbezogen und individuell.

Ökologie ist uns bei der Entwicklung unserer Konzepte ein besonderes Anliegen.  Gemeinsam mit Partnern an Hochschulen, Universitäten und Instituten forschen wir für eine gesündere und lebenswertere Umwelt. Denn HELIX Pflanzensysteme entlasten nachweislich die Umwelt. Sie binden Luftschadstoffe, verbessern die Luftqualität, verringern Lärm, sparen Energie, schützen vor Wind oder klimatisieren Gebäude.

Lesen Sie mehr unter www.Helix-Pflanzensysteme.de.

Fassadenbegrünung 'Helix® Elata', Projekt Kesselbrink in Bielefeld
Das grüne Zimmer, Ludwigsburg, Helix Pflanzen GmbH

Services

Leistungsbeschreibung 1

Regenwasserverwertung durch Pflanzenverdunstung

Zur Bewässerung der Grünen Lärmschutzwände und Pflanzensysteme von Helix® wird Regenwasser verwendet, welches von den Dächern der angrenzenden Gebäude aufgefangen werden kann. Das Regenwasser wird in Anstaukanälen gesammelt und der Bewässerung zugeführt. Ziel ist es, ausschließlich Regenwasser für die Versorgung der Pflanzensysteme zu verwenden.

100 m² begrünte Fläche verdunsten ca. 100 m³ Wasser pro Jahr (Kennzahlen für Hedera helix ‘Woerneri’)

Bild: © 4elevens, Fotolia.com

Leistungsbeschreibung 2

Abscheidung und Abwaschung von Feinstaub an Efeu

In der Europäischen Union gilt seit dem 1. Januar 2005 ein Grenzwert von 40 Mikrogramm Feinstaub (<10μm = PM10) pro Kubikmeter Luft. Kommt es - bezogen auf den Tagesmittelwert - an mehr als 35 Tagen im Jahr zu Überschreitungen von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft, so muss die betroffene Kommune Schritte zur Senkung der Feinstaubbelastung unternehmen. Dafür müssen Aktionsplane ausgearbeitet werden, die konkrete Maßnahmen vorgeben. Die meisten Instrumente greifen an den Immisionsquellen an – je weniger Schadstoffe emittiert werden, umso niedriger ist die Gesamtbelastung – wie z.B. Fahrverbote zu bestimmten Zeiten oder für bestimmte Fahrzeugkategorien.

Mit anderen Verfahren soll der Feinstaub nachträglich entfernt werden. Hierzu gehört z.B. der gezielte Einsatz von Pflanzen als Feinstaubfilter. Aus verschiedenen Untersuchungen stehen Informationen über die Wirkung von Grünflächen und Pflanzen auf die Luftqualität und die Lebensqualität in unseren Städten zur Verfügung

Es besteht hohes Interesse für die Anpflanzung von Efeu (Hedera helix) an kahlen Straßenfassaden, um Feinstaub abzufangen. Efeu bietet pro Quadratmeter Fassade drei bis acht Quadratmeter Blattflache und kann bis sechs Gramm Feinstaub filtern (Dunnett und Kingsbury, 2004). Darüber hinaus ist diese Pflanze auch noch immergrün, so dass sie das ganze Jahr über als Filter funktioniert. Diese Eigenschaft ist vor allem für das Entfernen von Feinstaub wichtig. Gegenüber kahlen Steinflachen bietet die Fassadenbegrünung aber nicht nur eine gewaltige Vergrößerung der Filteroberflache, sondern sie verbessert außerdem das Erscheinungsbild einer Stadt beträchtlich.

Die Feinstaubabscheidung an Efeu (Hedera helix 'Wörner') sowie die Abwaschung der Partikeln unter aktiver Beregnung wurde auch von der Bergischen Universität Wuppertal, Fachgebiet Umweltschutz untersucht: Aus den Messergebnissen wurde abgeleitet, dass Hedera helix 'Wörner' einerseits zur Feinstaubabscheidung beiträgt, andererseits durch eine niederschlagsbedingte Blattreinigung charakterisiert wird.

Bild: Lotus-Effekt (Selbstreinigung mikro-rauh ­strukturierter hydrophober ­Oberflächen in Folge ausbleibender Oberflächenbenetzung bei Hedera helix)

Leistungsbeschreibung 3

CO2-Bindung  und Sauerstoffproduktion

Pflanzen haben die Fähigkeit, das in der Atmosphäre enthaltene CO2 aufzunehmen und durch ihren Fotosynthese-Stoffwechsel in Sauerstoff und Biomasse umzuwandeln.

100 m² Wandbegrünung mit Hedera helix ‚Wörner' binden circa 230 kg Kohlendioxid pro Jahr und produzieren circa 170 kg Sauerstoff pro Jahr, diese Kennzahlen berichtet ein Forschungsbericht der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 2009.

Bild: © Matthias Enter, Fotolia.com

Projects

Grüne Haltestelle in Frankfurt

Grüne Haltestelle in Frankfurt

Anfang Februar 2021 wurde die grüne Haltstelle am Börneplatz/Stoltzestraße in Frankfurt als Pilotprojekt fertiggestellt. Es ist der erste begrünte Fahrgastunterstand in Deutschland.

Weitere Informationen unter https://www.helix-pflanzen.de/pflanzensysteme/projekte/gruene-haltestelle-frankfurt-begruenter-fahrgastunterstand

Fassadenbegrünung Parkhaus Köln

Fassadenbegrünung Parkhaus Köln

Im Herbst 2020 wurde die Parkhausfassade im neu entstehenden Stadtquartier I/D Cologne begrünt. Mit ca. 2.000 m² zählt die Fassadenbegrünung in Köln-Mülheim zu den größten vertikal begrünten Flächen Deutschlands.

Weitere Informationen unter https://www.helix-pflanzen.de/pflanzensysteme/projekte/fassadenbegruenung-parkhaus-koeln

Woher kommt das Wasser für städtisches Grün?

Woher kommt das Wasser für städtisches Grün?

Das Forschungsprojekt INTERESS-I entwickelt neue Strategien für die grüne und blaue Infrastruktur in der Stadt. Ziel ist die Nutzung von Grauwasser, um Stadtgrün nachhaltig ohne kostbares Trinkwasser zu bewässern.

Weitere Informationen unter https://www.helix-pflanzen.de/pflanzensysteme/news/interess-i-stuttgart

Markets

Dänemark
Deutschland
Frankreich
Niederlande
Österreich
Polen
Russische Föderation
Schweden
Schweiz
Andere

Kontaktinformationen

Helix Pflanzensysteme GmbH

Helix Pflanzensysteme GmbH
Ludwigsburger Str. 82
70806 Kornwestheim
Deutschland

Für die Inhalte dieses Firmenprofils sowie die Einhaltung der Urheberrechte des Bildmaterials ist Helix Pflanzensysteme GmbH verantwortlich.